➤Google Suchfeld-Optimierung: Die Geheimwaffe für kostenlosen Traffic

➤Fallstudie “ Lokales SEO“
20.03.2017

➤Google Suchfeld-Optimierung: Die Geheimwaffe für kostenlosen Traffic

Können Schweine fliegen?

Diese Frage ergibt auf den ersten Blick nicht viel Sinn. Und doch erscheint sie in der Google Suchmaske bereits, wenn man nur das Wort „können“ eingibt, als Suchvorschlag.

Doch wie kommt es zu diesen doch recht merkwürdigen Wortgebilden seitens Google und warum ist es wichtig für Ihre Online Präsenz?

Die Antwort darauf ist recht einfach:

Google erstellt Suchvorschläge, die sogenannten Suggestions (auch Autocomplete genannt), anhand der am häufigsten eingegebenen Wortkombinationen aller Google Nutzer.

Im Fall der fliegenden Schweine handelt es sich dabei schlicht um ein Gesellschaftsspiel für Kinder. Da dies sehr häufig gesucht wird, kommt es zum obigen Suchvorschlag.

Viele dieser Vorschläge sind teilweise stark regional und/oder saisonal beeinflusst.

So finden sie im Sommer eher Suchvorschläge die Bademode, Urlaubsziele oder Artikel für die Gartenarbeit beinhalten und im Winter mehr zu Skigebieten oder warmer Kleidung.

Auch werden auf der Suche nach zum Beispiel Immobilienmaklern eher die Städte als Vervollständigung vorgeschlagen, in denen man sich aktuell befindet.


Suggestions für die eigene Marke nutzen

75% aller Menschen die etwas bei Google suchen, nehmen die von der Suchmaschine vorgeschlagene Autovervollständigung an.

Können wir es also schaffen, dass Google unsere Brand in Verbindung mit einem Keyword vorschlägt, so können wir ca. 30% des Traffic abgreifen, wie z.B.:

Suchbegriff: „Auto kaufen gebraucht“
Vorschlag zur Autovervollständigung: „Auto kaufen gebraucht ihrewebseite.de“

Hier ein 2 Beispiele mit der Marke bzw. Namen von Kunden:

Stellen Sie sich nur für einen Moment vor, welche Auswirkung es für Ihr Unternehmen haben würde,
wenn Ihre Marke als
Suchvorschlag im Zusammenhang mit Ihrem Hauptsuchbegriff erscheint.

 

Und mal so nebenbei:

Tests einer Kölner SEO Agentur bestätigen bereits im Jahre 2010 die Suchfeld-Optimierung. Die Agentur war aber nicht in der Lage diesen Prozess profitabel immer und immer wieder zu reproduzieren.

In einem groß angelegten Testlauf hat diese Agentur aus Köln versucht die Suchvorschläge in Verbindung mit bestimmten Keyword/Brand Kombinationen zu verändern.

Dies ist dabei so gut gelungen, dass es sogar möglich war bereits vorhandene Suggestions komplett aus dem Suchfeld zu verdrängen und durch eigene auszutauschen.

Dabei sei gesagt, dass hier nicht einfach mit simplen Klickbots gearbeitet wurde.

Google ist mittlerweile so intelligent, dass dieses Verhalten sofort auffällt. Ein solcher Versuch die Suchvorschläge zu verändern hätte sogar eher einen gegenteiligen Effekt.

Wir persönlich können letzten Satz nur bestätigen. Wenn man es mit Bots machen würde, wird Google natürlich sehen, dass diese „Besucher“ zu 100% nicht in einem Google Account eingeloggt sind. Und das wiederum ist mehr als unnatürlich.

Suchfeld-Optimierung bedarf also schon einer Menge an Know-How und Fingerspitzengefühl im Umgang mit der Nummer Eins unter den Suchmaschinen.

 

Die Vorteile ihre Marke in den Suchvorschlägen angezeigt zu bekommen sind groß!

  • Ein Nutzer, der eine Marke zu seinem Suchbegriff angezeigt bekommt, stellt im Kopf eine Verbindung zwischen Produkt und Marke her.
  • Sie erhalten automatisch mehr Besucher für ihrer Webseite (Sie erinnern sich an die 75% der Menschen, die die Autovervollständigung nutzen).
  • Die Nutzer gehen davon aus, dass es sich bei ihrer Brand um eine bekannte Marke handelt, da sie offensichtlich von vielen Menschen in Zusammenhang mit diesem gewissen Keyword gesucht wird.

Als „Nebeneffekt“ der Markensuchen verbessern sich automatisch auch ihre Rankings für die Keywords auch ohne den Zusatz ihrer Brand.

 

Gehen die Lichter auf?

Kurz und knapp zusammengefasst:

  • Suchfeld-Optimierung bringt ihre Marke oder Webseite in Verbindung mit einem bestimmten Keyword.
  • Sie erhalten mehr organischen Traffic und festigen ihre Brand in den Köpfen potentieller Kunden.
  • Dies können sie sonst nur durch Werbekampagnen mit einem Budget im fünf- bis sechsstelligen Bereich oder höher erlangen.


Wollen auch Sie ihre Marke in den Suchvorschlägen wiederfinden?

 

Dann klicken Sie diesen Satz an und stellen Sie eine Anfrage zur Suchfeld-Optimierung.

.